Zum Inhalt
Schritt 3

Die Ver­an­stal­tung planen

Im dritten Schritt geht es da­rum, Ihre Ver­anstalt­ung Schritt für Schritt zu planen. Legen Sie einen didaktischen Plan, eine Art Drehbuch für Ihre Online-Lehre fest. In allen Leitfäden und Emp­feh­lungen wird eine überwiegend asynchrone Lehrstrategie – ergänzt um einige wenige synchrone Elemente – empfohlen.

Eine 1:1-Über­tra­gung von Prä­senz­leh­re in eine Videokonferenz funk­ti­o­niert in der Regel nicht. Entscheiden Sie da­her, wel­che Anteile Ihrer Lehr­ver­an­stal­tung synchron er­fol­gen sollen und wel­che Anteile besser asynchron durch Videos, Texte oder Aktivitäten auf Moodle oder Confluence umgesetzt wer­den.

Grundlegende Prinzipien

Interaktiv ler­nen

Aus­tausch und Interaktion der Stu­die­ren­den sind ein wich­ti­ger Faktor für den Erfolg in der Online-Lehre. Damit sich eine Beziehung zu Ihren Stu­die­ren­den und zwischen den Stu­die­ren­den un­ter­ei­nan­der ent­wi­ckeln kann, ist Ihre Kreativität gefragt. So kön­nen sich die Stu­die­ren­den in Lehr­ver­an­stal­tun­gen mit einer Teilnehmerzahl unter 20 Per­so­nen in ei­nem Forum zum Bei­spiel mit ei­nem Bild und ein paar Daten zu ihrer Person vorstellen. Alternativ kön­nen die Stu­die­ren­den einen Podcast oder ein Video erstellen, in dem sie sich vorstellen, und auf Moodle in ein Forum hoch­laden. Auch ein Partnerinterview per Telefon funk­ti­o­niert technisch einwandfrei und schafft ein Gefühl von sozialer Eingebundenheit.

Klarheit

Dass Sie Ihre Erwartungen an die Stu­die­ren­den klar formulieren, ist in Online-Kursen noch wich­ti­ger als in der Prä­senz­leh­reKlare Instruktionen, was die Stu­die­ren­den bis wann, wo und in welcher Form einreichen sollen, sind ein wich­ti­ger Be­stand­teil in der Online-Lehre, da zeitnahe Nachfragen und ein "Nachsteuern" schwieriger sind als in der Prä­senz­leh­re. Außerdem helfen Routinen den Stu­die­ren­den, den Überblick über Ablauf und Erwartungen zu behalten.
Erläutern Sie da­her am An­fang der Ver­an­stal­tung klar die Be­din­gun­gen. Wo finden die Stu­die­ren­den die Ma­te­ri­alien, wel­che Fristen gelten für Aufgaben? Machen Sie die Lernziele der Ver­an­stal­tung transparent und erläutern Sie auch, wofür die Stu­die­ren­den selbst verantwortlich sind. Und schließlich: Sagen Sie klar, wie und wann die Stu­die­ren­den mit Ihnen in Kontakt treten kön­nen.

Online-Sozialisation

Voraussetzung für einen gelungenen Lernprozess ist, dass Ihre Student/inn/en technisch „an Bord“ sind. Neue Kommunikationswege und di­gi­ta­le Formate müs­sen sich erst einspielen. Das heißt, dass Sie die Stu­die­ren­den vor/zu Beginn der Lehr­ver­an­stal­tung über die genutzte(n) Lernplattform(en) und di­gi­ta­len Tools in­for­mie­ren sollten. Planen Sie eventuell ent­spre­chende Zeiten ein, in denen sich Stu­die­ren­de mit den di­gi­ta­len Werkzeugen vertraut ma­chen kön­nen, bevor sie in die inhaltliche Ar­beit einsteigen. Wenn Sie komplexere Tools nut­zen, sollten Sie An­lei­tun­gen zur Ver­fü­gung stellen.

Denken Sie daran: Ihre Ver­an­stal­tung ist nicht die Einzige, die die Stu­die­ren­den in einer di­gi­ta­len Lehr- und Lernumgebung ab­sol­vie­ren. Und vermutlich findet jeder/jede Lehrender/Lehrende seine ganz eigene Lö­sung!

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.