Zum Inhalt
Abläufe planen

Exemplarische Lehr- und Lernszenarien

Projektbasiertes Ler­nen

Phase 1: Die synchrone Online-Sitzung

Sie starten mit einer synchronen Online-Sitzung (bei­spiels­weise mit Zoom) in das projektbasierte Ler­nen.

Diese beginnt typischerweise mit einer Vorstellungsrunde, damit Sie die Stu­die­ren­den kennen lernen und die Stu­die­ren­den Sie.

Danach führen Sie in das The­ma ein und stellen die Aufgaben für die Stu­die­ren­den vor. Es folgt eine Erläuterung des Veranstaltungsablaufs und eine technische Einführung. Welche Tools wer­den genutzt? Welche Aus­stat­tung sollten die Stu­die­ren­den haben?

Danach bilden die Stu­die­ren­den Gruppen und tauschen sich zur Aktivierung des Vorwissens und zum Kennenlernen zu aus­ge­wähl­ten Fragestellungen in Breakout-Räumen aus.

Phase 2: Die Gruppenarbeit

Die Stu­die­ren­den er­ar­bei­ten ih­re Projektidee kollaborativ auf Confluence und ent­schei­den sich, wie die Projektgruppe kommunizieren wird (Forum, Chat, WhatsApp).

Das ent­spre­chende Lehrmaterial stellen Sie auf Moodle bereit.

Durch eine regelmäßige Online-Sprechstunde halten Sie Kontakt zu Ihren Stu­die­ren­den und besprechen Fragen und Probleme.

Phase 3: Peerfeedback & Weiterarbeit

Mithilfe eines Bewertungsschemas wer­den von den Stu­die­ren­den Kommentare zu den Projektentwürfen auf Confluence erstellt.

Basierend auf diesem Feedback arbeiten die Gruppen weiter an ihren Projekten.

Phase 4: Die synchrone Online-Sitzung zum Abschluss

Zum Abschluss des ersten Meilensteins reflektieren die Stu­die­ren­den den Prozess der Gruppenarbeit.

Sie als Lehrende/r geben Feedback und fassen die Er­geb­nisse zu­sam­men.

Danach folgen eine abschließende Fra­ge- und Antwortrunde und der Ausblick auf den nächsten Meilenstein.

Exemplarischer Ablauf "Projektbasiertes Ler­nen"

Übung

Phase 1: Selbststudium

Die Übung beginnt mit einer Selbststudienphase der Stu­die­ren­den auf Moodle.

Sie als Lehrende/r stellen dafür die Folien, Texte oder Videos für den theoretischen Input, bzw. zur Wiederholung, in Ihren Moodle-Kurs ein.

Außerdem erstellen Sie Aufgaben für die Stu­die­ren­den in H5P.

Um den Stu­die­ren­den eine Gelegenheit zu geben, Fragen zu Lernmaterial und Ablauf der Selbstlernphase zu stellen, empfiehlt es sich ein Forum in Ihrem Moodle-Kurs einzurichten.

Phase 2: Selbststudium mit Peerfeedback

In dieser Selbstlernphase bearbeiten die Stu­die­ren­den schon komplexere Aufgaben, die Sie zum Beispiel als Arbeitsblatt in Moodle hochladen.

Die Stu­die­ren­den bearbeiten diese Aufgaben und laden die Er­geb­nisse über die Aktivität "Gegenseitige Beurteilung" auf Moodle hoch.

Die Stu­die­ren­den korrigieren dann gegenseitig die Lö­sun­gen der Aufgaben.

Phase 3: Lehrendenfeedback

Sie als Lehrende/r sammeln die wichtigsten Fehler der Aufgabenlösungen und posten diese im Forum oder stellen diese als Screencast (Bildschirmvideo) mit Audiokommentar (5-7 Minuten) am Ende jeder Woche mit Lösungshinweisen vor.

Exemplarischer Ablauf einer Übung

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.