Zum Inhalt
Prinzipien der Bar­ri­e­re­frei­heit

Barrierefreier Moodle-Raum

Auf dieser Seite wer­den Ihnen wich­ti­ge Regeln für einen bar­ri­e­re­frei­en Moodle-Raum er­klärt. Ein gut geordneter und klar beschrifteter Moodle-Raum hilft nicht nur den Stu­die­ren­den, sondern auch Ihnen als Lehrende.

  • Alle Texte, Vorlagen und Übungen, die den Stu­die­ren­den als ergänzende Lernmaterialien be­reit­ge­stellt wer­den, sind mit Formatvorlagen im kompatiblen word- oder rtf-Format formatiert.
  • Publikationen wer­den aus­schließ­lich als barrierefreies PDF-Dokument hoch­ge­la­den oder andernfalls sehgeschädigtengerecht umgesetzt, so dass sie für alle Stu­die­ren­den als einheitliche Textdokumente zugänglich sind.
  • PowerPoint-Präsentationen wer­den i.d.R. zweifach – als Bildschirmpräsentation und im standardkonformen pptx-Format – ge­spei­chert.
  • Auch bei der Auswahl weiterführender Software, die den Stu­die­ren­den zur professionellen Projektarbeit empfohlen wird, wird die Konformität mit assistiver, ins­be­son­de­re sehbehindertenspezifischer Tech­no­lo­gie, als Kriterium angesetzt.
  • Alle Lernmaterialien sind in einer serifenlosen Schrift verfasst (Arial oder Verdana), die in ihrem glatten Schriftbild ein schnelles Lesen und eindeutigeres Erfassen der Inhalte un­ter­stützt. Überdies ist die Schriftgröße in allen Dokumenten veränderbar, so dass sie von den Stu­die­ren­den bedarfsgerecht angepasst wer­den kann.
  • Für alle Nicht-Text-Element sind äquivalente Inhalte, ins­be­son­de­re Al­ter­na­tiv­tex­te, bereitzustellen, die ein textuelles/auditives Erfassen visueller Elemente er­mög­li­chen.
  • Bei eingefügten wie verlinkten Lernvideos wird explizit darauf geachtet, das alle visuellen In­for­ma­ti­onen verbalisiert wer­den und/oder Untertitel aufgerufen wer­den kön­nen, so dass sie stets über zwei Sinne wahrnehmbar sind.
  • Im Moodle-Kursraum sind vielfache Sprunglinks zur Navigation eingefügt, so dass alle Elemente zielgerichtet – auch per Tastatur – er­reicht wer­den kön­nen.
  • Links, die aus dem Kursraum herausführen, wer­den in ei­nem separaten Fenster ge­öff­net, um den Lern- und Navigationsablauf im Kurs nicht zu stören.
  • Die Kursumgebung ist durch Themenblöcke und Lerneinheiten übersichtlich aufgebaut und durch vielfache Navigationshilfen, Verzeichnisse und Lernpakete logisch strukturiert.
  • Alle Kursseiten und Dokumente sind dabei einheitlich gestaltet, in Absätze gegliedert und mit Hervorhebungen versehen, die eine schnelle Ori­en­tie­rung und effizientes Erfassen der Inhalte fördern.
  • Die textlichen In­for­ma­ti­onen wer­den i.d.R. durch Bilder ergänzt, die den Kern der Aussagen un­ter­mau­ern und der Unter­stüt­zung ver­schie­dener Sinnes- wie Lerntypen dienen.
Grafik Moodle Lernplattform © ITMC​/​TU Dort­mund

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.